Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen

Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen berät alle, die sich für eine Teilnahme an Horizont Europa interessieren. Außerdem unterstützt es Einrichtungen und Unternehmen, die bereits an Horizont Europa teilnehmen.

Schmuckbild

Adobe Stock / Rawpixel.com

Das von der Bundesregierung eingerichtete Netzwerk zur Information und Beratung zu den EU-Rahmenprogrammen für Forschung und Innovation besteht aus folgenden Einrichtungen:

Aufgaben der Nationalen Kontaktstellen

Bei den Nationalen Kontaktstellen arbeiten Expertinnen und Experten der jeweiligen thematischen Bereiche. Sie unterstützen Forscherinnen und Forscher in allen Belangen von Horizont Europa, indem sie zum Beispiel

  • auf Ausschreibungen und Fristen hinweisen,
  • in allen Phasen der Antragstellung und Projektbeteiligung individuell beraten,
  • Informations- und Beratungsveranstaltungen anbieten,
  • aktuelle Informationen und Hintergrunddokumente aus dem forschungspolitischen Umfeld auswerten und aufbereiten sowie
  • gegebenenfalls bei der Suche nach Projektpartnern behilflich sind.

Ein besonderes hilfreiches Angebot der Nationalen Kontaktstellen ist, einzelne Projektanträge durchzusehen und zu begleiten. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Förderberatung können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen NKS wichtige und oft entscheidende Hinweise zur Optimierung der einzureichenden Texte geben. Daher sollten sich Antragstellende frühzeitig an die thematisch zuständige NKS wenden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein kontinuierlicher, langfristiger Austausch zwischen Antragstellenden, NKS und (wo verfügbar) EU-Referentinnen und -Referenten der jeweiligen Einrichtung eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Antragstellung ist.

Neben diesen Beratungsleistungen sind die Nationalen Kontaktstellen für die auftraggebenden Ministerien tätig. So führen die NKS beispielsweise Aus- und Bewertungen der verschiedenen Antragsrunden durch. Zudem unterstützen sie die Fachreferate der Ministerien bei der Vorbereitung und der Durchführung der Arbeitsprogramme und bei Aufgaben im Kontext der Programmausschüsse.

Zu jeder NKS gibt es Pendants in den anderen EU-Mitgliedstaaten und teilweise auch in den an das Rahmenprogramm assoziierten Staaten. Auf europäischer Ebene sind die Nationalen Kontaktstellen in einzelnen Bereichen durch Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen der EU vernetzt.