Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen

Die Europäischen Kommission hat Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen eingerichtet, um die länder- und sektorübergreifende Mobilität und die Karriereentwicklung von Forschenden zu fördern.

Schmuckbild

Thinkstock

Die Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSC-Maßnahmen) zielen darauf ab, einen starken Pool von europäischen Forschenden zu schaffen und den Forschungsstandort Europa für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler attraktiver zu machen.

MSC-Maßnahmen fördern Netzwerke zur Doktorandenausbildung, Forschungsaufenthalte von Postdocs, Personalaustauschprogramme und Mobilitätsprogramme. Dabei können bestehende europäische und internationale Partnerschaften zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen (insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen, KMU) und anderen sozioökonomischen Akteuren genutzt und ausgebaut werden. Die Ausschreibungen sind themenoffen (Bottom-up-Prinzip). Ein entscheidendes Kriterium, um teilnehmen zu können, ist die internationale Mobilität der Forschenden. Darüber hinaus fördert die Europäische Kommission mit den MSC-Maßnahmen auch Aktivitäten zur Wissenschaftskommunikation.

Die Hauptförderlinien sind:

  • Netzwerke zur Doktorandenausbildung: Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler werden durch strukturierte Forschungsausbildung gefördert.
  • Fellowships für Postdocs: Die Karriereentwicklung von Postdocs wird unterstützt, indem exzellente, individuelle Forschungsprojekte gefördert werden.
  • Personalaustausch: Internationale und sektorübergreifende Kooperationen und Wissenstransfer durch Personalaustausch zwischen Einrichtungen aus dem akademischen und nicht-akademischen Sektor werden unterstützt.
  • Mobilitätsprogramme: Regionale, nationale oder internationale Mobilitätsprogramme für Promovierende und Postdocs werden kofinanziert, indem individuelle Forschungsprojekte gefördert werden
  • Wissenschaftskommunikation: Es werden Aktivitäten gefördert, die zu einer besseren Verständigung zwischen der Wissenschaft und der breiten Öffentlichkeit beitragen.

MSC-Maßnahmen ergänzen die thematischen Bereiche des Rahmenprogramms mit Fördermöglichkeiten, die es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erlauben, im Rahmen von themenoffenen Ausschreibungen ihre länder- und sektorübergreifende Mobilität auszubauen und ihre Erfahrungen und Fähigkeiten im Bereich Forschung und Innovation zu erweitern.

Die Zielgruppen sind:

  • Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen (insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, KMU) und andere sozioökonomische Akteure, die Verbundprojekte in den MSC-Maßnahmen durchführen möchten.
  • Promotionsberechtigte ohne abgeschlossene Promotion: Diese bewerben sich bei den geförderten Einrichtungen auf die ausgeschriebenen Stellen. Eine direkte Bewerbung bei den MSC-Maßnahmen, zum Beispiel für individuelle Promotionsprojekte, ist nicht möglich.
  • Postdocs mit abgeschlossener Promotion, die ein individuelles Forschungsvorhaben durchführen möchten.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite der Nationalen Kontaktstelle zu den Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen.